Flüchtlingshilfe

Am Sonntagmorgen dem 19. März konnten wir 23 Flüchtlinge, mit diversen Haustieren, aus der Ukraine in unserem Bürgerhaus empfangen.

Vorausgegangen war eine Initiative von einigen Personen um unseren Werother Mitbürger Christoph Hofmann. Sie haben Sach – und Geldspenden gesammelt,  die Sachspenden an die Grenze zwischen Polen und der Ukraine gebracht und die hilfsbedürftigen Menschen mit nach Weroth genommen.

Von Weroth aus konnten die meisten, nachdem sie sich bei uns im Bürgerhaus ausruhen und stärken konnten, zu Familien in Weroth und Umgebung verteilt werden. Zwei Familien aus Weroth haben sich bereit erklärt Flüchtlinge aufzunehmen. 

Ich bedanke mich ganz herzlich bei allen Helfern:

  • bei den Spendern
  • bei den Helfern der Spendenannahme
  • bei den Fahrern und Mitfahrern 
  • bei den Organisatoren vor Ort
  • bei allen die für die Verpflegung gesorgt haben
  • bei den Familien, die die Menschen aufgenommen haben
  • und bei allen die ich vergessen habe. 

Es war ein bewegender Sonntag. Ich bekomme in der WhatsApp Gruppe mit, dass die Arbeit mit dem Sonntag nicht beendet ist. Sie geht immer weiter. Wahnsinn welche Unterstützung für die Menschen. Voller Einsatz, unbürokratisch und schnell! Super!

Hoffen wir, dass das Leid bald ein Ende nimmt.

Achim Kremer

Ähnliche Beiträge

Neuste Beiträge

Menü