Aus der Sitzung des Gemeinderates vom 28.02.2020

1. Bericht des Ortsbürgermeisters

  • Für den Bauhof wurde eine neue Akku-Motorsäge angeschafft. Kosten: 498,61 €.
  • Des Weiteren wurden neue Klammern für die Bühne angeschafft. Kosten: 816,34 €.
  • Der Austausch der Bierleitung hat Kosten in Höhe von 1.431,58 € verursacht.
  • Es wurde eine neue Leinwand angeschafft: Kosten 618,- €.
  • Weitere Informationen und Hinweis findet man auf unserer Homepage www.weroth.de, die ich hier nochmal jedem ans Herz legen möchte.

2. Beratung und Beschlussfassung über die weitere Vorgehensweise zur 700-Jahrfeier im Jahr 2022

  • Innerhalb des Gemeinderats findet ein reger Meinungsaustausch statt. Für das anstehende Jubiläum soll eine Planungsgruppe mit Bürgern gegründet werden. Mögliche Mitglieder werden über einen Aufruf in Form eines Flyers im Mitteilungsblatt informiert. Der Flyer wird vom 1. Beigeordneten Kronimus entworfen. Darüber hinaus schreibt Bürgermeister Kremer die ortsansässigen Vereine an und Bittet um rege Beteiligung.

3. Beratung und Beschlussfassung über Anschaffungen.

  • Rasentraktor
    Dem Ortsbürgermeister liegt ein Angebot für einen Rasentraktor der Marke Husqvarna in Höhe von 6.800,- € vor. Die Anschaffung soll weiterverfolgt werden. Im Vorfeld sollen aber verschiedene Modelle vorgestellt und ggf. ausprobiert werden.
  • Bühne
    Ortsbürgermeister Kremer hat bereits unter TOP 1 über die Anschaffung von neuen Klammern für die mobile Bühne berichtet. Es kommt die Frage der Verkehrssicherungspflicht auf. Unmittelbar nach der Kirmes soll die Bühne vom Hersteller oder einem bestellten Sachverständigen begutachtet werden. Die Ratsmitglieder Kleppel und Udo Reusch kümmern sich um die Angelegenheit.
  • Darüber hinaus soll eine Aufstellung über prüfpflichtige Sachen die im Besitz der Gemeinde sind erstellt werden. In diesem Zusammenhang setzt sich Ortsbürgermeister Kremer mit dem Sicherheitsbeauftragten der Verbandsgemeinde in Verbindung.

4. Beratung und Beschlussfassung über die Ausschreibungsmodalitäten für den Weihnachtsmarkt

  • Die Ausrichtung des Weihnachtsmarktes wird erneut für drei Jahre ausgeschrieben. Die konkreten Vereinbarungen werden mit Bürgermeister Kremer abgesprochen.

5. Beratung und Beschlussfassung über die weitere Vorgehensweise in Bezug auf die Feuchtigkeitsschäden am Bürgerhaus sowie der Neubeschichtung der Sporthalle

  • Feuchtigkeitsschäden Bürgerhaus
    Im Sockelbereich des Bürgerhauses sind Feuchtigkeitsschäden aufgetreten, die beseitigt werden müssen. Es liegt ein Angebot der Firma TW Trockeneisstrahlen vor. (Lisa Weimer nimmt nicht an der Beratung teil.) Der Gemeinderat spricht sich dafür aus noch zwei weitere Vergleichsangebote einzuholen.
  • Beschichtung Hallenboden
    Der Gemeinde liegen zwei Angebote für das Entfernen der alten Beschichtung sowie dem Auftragen der neuen Versiegelung des Hallenbodens vor. Der Ortsgemeinderat Weroth vergibt den Auftrag für den Bereich der Sporthalle inkl. Garagen an die Firma Kubau.
    > Abstimmungsergebnis: Ja-Stimmen 12 (einstimmig)

6. Beratung und Beschluss bezüglich des neuen Stromkonzessionsvertrages

  • Der Ortsgemeinderat Weroth erteilt der EVM den Zuschlag und stimmt dem vorliegenden Vertragsentwurf zu. Der Bürgermeister der Verbandsgemeinde Wallmerod, Herr Klaus Lütkefedder, wird beauftragt den Vertrag für die Ortsgemeinde zu unterschreiben.
    > Abstimmungsergebnis: Ja-Stimmen 12 (einstimmig)

7. Verschiedenes

  • Der Gemeinderat strebt an neue Personen für das Ehrenamt zu begeistern. In der Gemeinde fallen viele Arbeiten und Projekte an, die nicht in den Zuständigkeitsbereich des Gemeindearbeiters fallen. Darüber hinaus ist seine Zeit auch nicht unbegrenzt. Es sollen gezielt Bürgerinnen und Bürger für Projekte angesprochen werden. Die Ratsmitglieder Kronimus und Krämer tragen potenzielle Helfer aus der Gemeinde zusammen.
  • Bürgermeister Kremer teilt mit, dass für den Bau der Bauhofhalle zwei Angebote von Architekten vorliegen. Zur besseren Entscheidungsfindung sollen beide Architekten ihr Projekt dem Gemeinderat einzeln vorstellen.
  • Die beiden Ratsmitglieder Weimer und Katharina Malm werden im Frühjahr die Straßenschilder reinigen.
  • Ratsmitglied Udo Reusch informiert, dass der Defibrillator am Bürgerhaus angebracht wurde.
  • Darüber hinaus weist er auf den Vergabetermin des neuen Feuerwehrfahrzeugs am 19.03.2020 hin. Das Fahrzeug hat eine Lieferzeit von 10 bis 14 Monaten.
  • Ratsmitglied Christoph Malm teilt mit, dass am Feldweg Richtung B8 eine große Menge Sperrmüll abgeladen wurde.
  • Ratsmitglied Frank Reusch bittet die allgemeinen Informationen auf der Homepage zu überprüfen und zu aktualisieren. Ratsmitglied Weimer wird die Änderungen vornehmen, weist aber auf die Neugestaltung der Internetseite hin. Hier steht die Freigabe durch Bürgermeister Kremer aus.
, , ,

Ähnliche Beiträge

Neuste Beiträge

Menü