Aus der Gemeinderatssitzung vom 20. Mai 2020.

1. Bericht des Ortsbürgermeisters

– Die Gemeinde hat das Grundstück oberhalb der Kapelle von der Kath. Kirchengemeinde erworben.

– Dankeschön an alle Mitbürger und die Kirmesgesellschaft für das vorbildliche Verhalten an Kirmes.

– Der Wildschweinschutz um den Trainingsplatz ist fertiggestellt. Danke an die Firma Saferoad.

– Die Aktion „Saubere Landschaft“ wurde in diesem Jahr abgesagt. Danke an die Bürgerinnen und Bürger die mit „Plogging“ trotzdem Müll und Unrat eingesammelt haben.

– Die Arbeiten am Bürgerhaus zur Beseitigung der Feuchtigkeitsschäden haben begonnen.

– Spielplatzinfo: Die Öffnung steht bevor. Eine neue Schaukel wurde nach der Lieferung bereits reklamiert und wird ausgetauscht. Die offizielle Eröffnung soll zu einem späteren Zeitpunkt erfolgen.

– Die Sitzgelegenheit an der Linde wurde erneuert. Vielen Dank an die KG für die Spende.

– Die Gemeinde setzt sich mit den geforderten Auflagen einer Öffnung der Gaststätte auseinander.

– Beete in der Kaiserstraße wurden erneuert. Der gestiftete Baum von Dieter Graf wird im Anschluss gesetzt.

– Der geplante Termin mit allen beteiligten Ortsgemeinde betreffend der Entlastungsspanne hat wegen Terminschwierigkeiten des LBM noch nicht stattgefunden.

– Für die geplante Sanierung des Feldweges beim Mühlenpfad wurde im Vorfeld eine Probebohrung durchgeführt. Auf der Basis soll ein Gutachten bzgl. des Abtransports entstehen.

– In der Gemarkung wurden Hundetoiletten mit Beutelspendern in Höhe von 1.567,75 € angeschafft.

 

 

2. Beratung und Beschlussfassung über die Haushaltssatzung und den Haushaltsplan der Ortsgemeinde Weroth für das Haushaltsjahr 2020.

Herr Fischer stellt den Ratsmitgliedern den Haushaltsplan der Ortsgemeinde Weroth vor und steht für die Beantwortung der Fragen zur Verfügung.

Beschluss:

Der Rat stimmt der Haushaltssatzung und dem Haushaltsplan für das Jahr 2020 zu.

Abstimmungsergebnis:

Ja-Stimmen 11 (einstimmig)

(Der Haushalt wird zu einem späteren Zeitpunkt noch ausführlicher kommuniziert). 

 

 

3. Beratung und Beschlussfassung über diverse Anschaffungen.

Beschluss:

Der Rat beschließt die Anschaffung eines Aufsitzrasenmähers der Marke Husqvarna. Kosten 6.499,00 EUR.

Abstimmungsergebnis:

Ja- Stimmen 11 (einstimmig)

 

 

4. Verschiedenes 

Dem Rat liegt eine Planung für die Umgestaltung des Friedhofs vor. Es soll ein gemeinsamer Termin mit dem Gemeinderat und dem Planer stattfinden um die weitere Vorgehensweise zu besprechen. Darüber hinaus erkundigt sich der Ortsbürgermeister bei der Verbandsgemeinde nach Fördermöglichkeiten von Maßnahmen zur „Barrierefreiheit“.

Der 1. Beigeordnete Kronimus wird sich wegen einer möglichen Erweiterung der Satzung über die Erhebung von Friedhofgebühren in Fällen behördlicher Maßnahmen informieren.

Der Bau einer Bauhofhalle hat für den Gemeinderat hohe Priorität. Im nächsten Schritt soll der Termin mit zwei Architekten, der Coronabedingt nicht stattfinden konnte nachgeholt werden.

Das Treffen mit den Vereinen bzgl. des Jubiläumsfests im Jahr 2022 ist aufgrund von Corona nicht einberufen worden. Ein neuer Termin soll nach den Sommerferien ins Auge gefasst werden.

1. Beigeordneter Kronimus berichtet von einer Veranstaltung der Verbandsgemeinde zum Projekt „Integriertes Klimaschutzkonzept für die Verbandsgemeinde Wallmerod“ in einer Web-Konferenz. Dabei wurden insbesondere der Klimaschutz in den Ortsgemeinden erörtert. Konkret für Weroth bieten sich Möglichkeiten im Bereich des Bürgerhauses oder zukunftsweisend für das neue Baugebiet an.

Ratsmitglied Kauch Uwe hat sich der Gestaltung einer Blühwiese im Industriegebiet „In der Mark“ angenommen. Die Fläche ist ca. 800 qm groß. Eine Umsetzung soll erst nach Fertigstellung des geplanten Radwegs erfolgen.Ihm ist aufgefallen, dass in diesem Bereich sehr viele Kanaldeckel liegen. Ortsbürgermeister Kremer wird sich bei der Verbandsgemeinde erkundigen ob Pläne vorhanden sind.

Die Spvgg. Steinefrenz/Weroth hat alle Veranstaltungstermine im Jahr 2020 abgesagt.

Aufgrund der schlechten Situation im Forst wird der Rat zukünftig Überlegungen anstellen, ob eigene Investitionen erfolgen sollen. Zur Sprache kommt ein Projekt der Nachbargemeinde Hundsangen, die mit Beteiligung der Bürgerinnen und Bürger ein Projekt ins Leben gerufen haben und Flächen wieder aufforsten.

In diesem Zusammenhang schlägt Ratsmitglied Kauch vor bereits frühzeitig mit Günter Müller wegen des Kirmesbaums 2021 zu sprechen.

Der Rat wird weiterhin versuchen die Bevölkerung zur ehrenamtlichen Tätigkeit zu bewegen. Projektbezogen wird um Unterstützung gebeten. Im Vordergrund stehen die Sanierung und der Neubau von Bänken und Sitzgelegenheiten, die in unserer Gemarkung aufgestellt werden sollen.

Eine Bank am Friedhof wird entfernt, da eine Reparatur nicht mehr möglich ist.

Das Bürgerhaus wird mit Spendern für Desinfektionsmittel ausgestattet. 2. Beigeordneter Stiehl kümmert sich um die weitere Vorgehensweise.